News


> > >   Aktuelle Informationen finden Sie auch, unter:
diagnose-funkgigaherz  oder  www.buergerwelle-schweiz.org

                  

  • 26.08.2013 "20minuten": Bund will Elektrosmog zu Hause messen

  • 14.08.2013 Tagesanzeiger: Wiederstand gegen das WLAN der SBB

  • 10. Juni 2013 Vortag "Bienen und Mobilfunk-Strahlung":
    Varroamilbe, Faulbrut sowie Insektizide und Pestizide stehen in der öffentlichen Diskussion um Schäden bei Bienen jeweils an oberster Stelle. Leider wenig bekannt ist, dass auch hochfrequente elektromagnetische Felder bzw. Mobilfunk-Strahlen ein gefährliches Gift für Bienen darstellen.

  • "Todmüde, aber hellwach", jederzeit und überall online - das hat seinen Preis. die Elektrosmogbelastung hat enorm zugenommen. Ein  Artikel der WOZ-Ausgabe vom 24. Januar 2013.

  • Film (englisch): Der Film "Resonance - Begins of Frequency" beleuchtet die Wichtigkeit von Frequenzen für den Planeten (Schumann-Frequenz) sowie Mensch und Tier und zeigt auf, welche Probleme die aktuelle Verseuchung des Planeten mit allerlei Strahlung mit sich bringt.

  • 20. April 2013: 9. Nationaler Elektrosmog Kongress. Wissenschaftler und Experten aus Brasilien, Schweden, Italien und der Schweiz präsentieren ihre aktuellen Studien und Fälle zum Thema Elektrosmog.

  • 15. März 2013: In Singen findet eine Lesung mit Pfarrer Prof. Dr. Werner Thiede statt. Er liest aus seinem aktuellen Buch "Mythos Mobilfunk" vor. Ergänzt wird seine Lesung mit Vorträgen eines Physikers der Uni Konstanz und Jörn Gutbier vom DF. Einladung und Programm.

  • 29.10.2012: Stellungnahme der ICEM (Internationales Kommission für elektromagnetische Sicherheit) zum Handyurteil von Rom: Zusammenhang von Handystrahlung und Hirntumoren bewiesen.

  • Im November 2012: Aus dem Magazin für ganzheitliches Leben "Natürlich": Im Strahlenmeer.....

  • 03.11.2012 Tagung in Bad Boll:
    Strahlungsarme Lebensräume schaffen. Schutz und Vorsorge, rechtliche Grundlagen, Mobilfunk und Schule, politische Handlungsfelder.
       
  • 27.10.2012 Kundgebung in München: Umsetzung des bundesweiten TETRA Moratoriums und kritische Überprüfung der Grenzwerte werden gefordert. Diverse Redner sind vor Ort.

  • 2012, Berichte von 4 elektrosensiblen Personen können heruntergeladen werden, "Bürgerwelle Schweiz"

  • 05.07.2012 Der Umweltausschuss des Bayerischen Landtages führe eine Anhörung zum Thema Mobilfunk durch mit dem Titel: "Auswirkungen nichtionisierender elektromagnetischer Strahlung unterhalb der Grenzwerte der 26. BlmSchV auf Lebewesen".

  • 16.03.2012 Die Strahlenbelastung durch Mobilfunk hat in de letzten Jahren um das Zahnfache zugenommen und nimmt weiter zu. Die Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz (AefU) stellen mit Besorgnis fest, dass die NIS-Verordnung die Schweizer Bevölkerung.....nur ungenügend vor negativen gesundheitlichen Auswirkungen der elektromagnetischen Felder schützt.........

  • 03.03.2012 Leitlinie zur Abklärung und Therapie EMF-bezogener Beschwerden und Krankheiten, der Landesärztekammer und der Österreichischen Ärztekammer.

  • Februar 2012 Wissenschaftliche Fallstudie der Universität Zürich, zum Fall "Blinde Kälber" von Landwirt Hans Sturzenegger aus dem Rütlihof in Reutlingen bei Winterthur, liegt nun vor. Mehr dazu: www.strahlungsfrei.ch/Neuigkeiten.html

  • Dokumentar-Filmvorführung zum Thema "Blut am Handy", am Montag den 6. Februar 2012 in Erlenbach ZH  > > >  Details dazu

  • Smart-Meter (sogenannt "intelligente" Zähler für Strom, aber auch Wasser, Gas, ...) sind zur Zeit im verschiedenen Gegenden der Schweiz in der Versuchsphase. Das Lob auf die Geräte können Sie in den Zeitungen lesen. Hier die Gedanken von Menschen, die sich eigene kritische Gedanken machen.
    Smart-Grids: Die funkenden Zähler müssen nicht sein ( Smart-Grids = "intelligente" Stromnetze)

  • Die Aktion Politbarometer der funkstrahlung.ch ist angelaufen:
    Politiker geben Antwort auf Mobilfunk-Fragen

  • August 2011: In Frankreich sind EHS geplagte Menschen für die Erhaltung einer EMF-armen Gegend in einen Hungerstreik getreten.

    Letter from Professor Olle Johansson, Karolinska Institute Stockholm Sweden. August 22, 2011, Zitat:
    "When I see the pictures of French EHS people having to go on hunger strike, just to get heard, respected and supported, then I get a feeling of another Europe, far away from democracy, and liberty, equal opportunities & fraternalism. ..."

  • Vergabe frei werdender Mobilfunk-Frequenzen in CH:
    Zitat, NZZ 20.7.2011: " Die bereits freien und in den nächsten Jahren frei werdenenden Frequenzen werden im ersten Quartal 2012 versteigert. Das teilte das Bundesamt für Kommunikation (Bakom)am Dienstag  mit.  Alee interessierten Unternehmen müssen Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätenstens 30. September beim Bakom eingereicht haben."

  • Sammelklagen ermöglichen
    Im Falle von Massenschäden fehlt uns Schweizerinnen und Schweizern ein wirksames Mittel, um unsere Rechte in der Gruppe gerichtlich durchzusetzen. Frau Nationalrätin Prisca Birrer-Heimo wird im September 2011 eine Motion einreichen, mit dem Ziel, das Instrument der Sammelklage in die schw. Zivilprozessordnung aufzunehmen. Unterstützen Sie sie mit Ihrer Unterschrift:  -> zur Petition

  • 31. Mai 2011:Internationale Agentur für Krebsforschung(IARC) teilt die Mobilfunkstrahlung als möglicherweise krebserregend ein.

  • 25. Mai 2011: Die  neue Resolution der RNCNIRP stellt fest:
    "Leider haben statistische Daten, die 2009 und 2010 von ROSSTAT und der UNICEF veröffentlicht wurden, aufgezeigt, dass es seit dem Jahr 2000 eine kontinuierliche Zunahme von Kinderkrankheiten gab, die von dem RNCNIRP als „mögliche Krankheiten“ aufgrund von Handynutzung identifiziert wurden."
    Besonders besorgniserregend ist die Zahl der Erkrankungen in den Jahren unter jungen Menschen zwischen 15 und 19 Jahren.
    200-2010, 15-17 jährige: Störungen des zentralen Nervensystems +85%, Epilepsie +36%, Bluterkrankungen und Störungen des Immunsystems +82%

  • 20. Mai 2011: Medienmitteilung von "funkstrahlung.ch" zur:

  • 19. Mai.2011 Der zuständige Ausschuss des Europarates hat ein Zeichen gesetzt.
    In einer einstimmig verabschiedeten Resolution und dem dazugehörigen Report fordert der Ausschuss für Umwelt, Landwirtschaft und regionale Angelegenheiten am 06.05.2011 ein grundsätzliches Umsteuern in der Mobilfunkpolitik. Ein Zitat (übersetzt):
    "8.3.2. Sämtliche Handys, DECT-Telefone oder W-LAN-Systeme sind in Klassenzimmern und Schulen zu verbieten, wie dies auch von einigen regionalen Behörden, medizinischen Berufsverbänden und Bürgerinitiativen gefordert wird.

  • 13. Mai 2011 Umweltkranke verlangen das Anerkennen der MCS und EHS
    Medienmitteilung Madrid, 6. Mai 2011: Die Vertreter von Organisationen, die sich für die Anerkennung der Multiplen Chemikalien-Sensitivität (MCS) und der Elektrohypersensitivität (EHS) einsetzen, werden am 13. Mai am Sitz der WHO in Genf mit Dr. Maria Neira, Leiterin des Ressorts Öffentliches Gesundheitswesen und Umwelt der WHO, sprechen.
    Nach dem Treffen mit Frau Dr. Maria Neira am 13. Mai um 10:00 h gibt es eine Pressekonferenz beim Eingang der WHO um etwa 11:30 h.

  • Bienen fliehen vor Handystrahlung 3.5.2011
    Studie: Mobile phone-induced honeybee worker piping, Daniel Favre

  • 30. April 2011, 8. Nationaler Elektrosmog-Kongress:
    Medienmitteilung vom 28. April 2011

    Referatszusammenfassungen

    Flyer und Anmeldung

  • 24. März 2011: Protestaktion in Stuttgart  "Gegen Gesundheitsgefährdung und Überwachung durch den neuen Mobilfunkstandard LTE" 

  • 5. März 2011: IPhone-Nutzung: (Auszüge der Bedienunganleitung des Herstellers) Auch die Hersteller wissen um die Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung auf die Gesundheit. Jetzt geben sie Tipps, welche Handlungen der Kunden die Bestrahlungsnormen überschreiten. Kennen und befolgen Sie diese?